Auszug aus unseren Einsätzen


Technischer Einsatz am 20.07.2017 18:52:

Fahrzeugbergung, Prinzersdorf


Einsatz am 08.07.2017:

B1: Feld und Aubrand linkes Pielachufer.

Um 14:35 wurde die Feuerwehr Prinzersdorf mittels "Stiller Alarm" zu einem Flurbrand B1 alarmiert, das unmittelbar später ausrückende Rüstlöschfahrzeug (RLF) konnte bereits bei der Anfahrt eine starke Rauchentwicklung feststellen. Beim Eintreffen hatte der Brand, angefacht durch den stark böigen Wind, bereits auf den Hochwasserschutzdamm sowie auf das dahinterliegende Augebiet übergegriffen. Rüstlöschfahrzeug griff mit 1 C-Rohr auf der Nordseite den Aubrand an, das Kleinlöschfahrzeug (KLF) griff an der Südseite  an. Mit einer Unterwasserpumpe (UWP) wurde aus der Pielach das Wasser entnommen und mit 1 C-Rohr und 1 B-Rohr versucht auch diese Seite zu halten.

Die beim Eintreffen nachalarmierten und anrückenden Feuerwehren Hafnerbach und Markersdorf  wurden für einen umfassenden Angriff wie folgt eingeteilt:

Tank Hafnerbach unterstützt mit 1 C-Rohr RLF Prinzersdorf die Nordseite

Tank Markersdorf löscht das Feld ab und greift anschließend mittig den Aubrand an.

RLF Hafnerbach ebenfalls 1 C-Rohr an der Nordseite

Löschfahrzeug mit Bergeeinrichtung (LFB) Markersdorf südseitig ebenfalls mit UWP und 1 C-Rohr. 

Dank dieses umfassenden Löschangriff mit 5 C-Rohren und 1 B-Rohr konnte trotz stürmischen Windes der Brand auf ca 1500 m² Flurfläche und ca 3500 m² Auwald beschränkt werden.

Nach "Brand aus" wurde die Brandfläche intensiv nach Glutnestern abgesucht und die kritischen Flächen mit Hydroschild (800l/min) und UWP eingenässt.

Nicht auszudenken hätte der Brand die Pielach übersprungen (die großen Aubäume im Uferbereich brannten bereits) und sich über die dicht bewachsene, derzeit mehr als trockene Au, Richtung Prinzersdorf und Gewerbepark ausgebreitet.

Auch hier an dieser Stelle wollen wir uns nochmals für die professionelle tatkräftige Unterstützung der Kameraden aus Hafnerbach und Markersdorf bedanken. 


Technischer Einsatz am 26.06.2017 15:51:

Fahrzeugbergung, Prinzersdorf


FL STP: Unwettereinsatz (T1) für Prinzersdorf,Uttendorf, um 31.05/18:10

 

Innerhalb kürzester Zeit verfinsterte sich am 31.05.2017 gegen 17:45 der Himmel und ein Starkregenunwetter brach auch über unser Gemeindegebiet herein.

Die Niederschlagsintensität war so groß das es speziell in Uttendorf zu Vermurungen kam.

Die Feuerwehr Prinzersdorf rückte mit Kdo, Rlf, Klf, Alf(m.UWP) aus um Vermurungen sowie Verklausungen zu beseitigen, ebenfalls wurde im Bereich von Uttendorf am Feldrand ein Sandsackwall errichtet um bei weiteren Regenfällen das Erdreich besser zurück zu halten.

Sehr bewährt haben sich die teilweise neu errichteten Rückhaltebecken im gesamten Gemeindegebiet.

Um bei solchen Schadensereignissen zukünftig, konzentriert  ausreichend Schanzmaterial vor Ort zu haben haben wir neu in einer Gitterbox:

5 Faßschaufeln, 5 Spitzschaufeln, 5 Kehrbesen,  5 Schuber sowie 60 leere Sandsäcke (als Sofortmaßnahme) zusammengefasst.

Diese Gitterbox kann so, mit Anhänger, kurzfristig direkt an die Einsatzstelle verbracht werden. 


Technischer Einsatz am 03.05.2017 16:34:

Fahrzeugbergung, Prinzersdorf


Technischer Einsatz am 17.04.2017 19:28:

VU mit 3 eingekl. Personen, Gerersdorf

Am 17.04. war es wieder soweit. Wir wurden zu einem Verkehrsunfall mit anfangs einer eingeklemmten Person zur Unterstützung der FF Gerersdorf gerufen. Genauere Infos finden Sie auf der Homepage der FF Gerersdorf.


Technischer Einsatz am 13.04.201712:37

LKW-Bergung, Prinzersdorf

 

" FL.STP: VU mit 1 eingekl. Person (T2) für 3385 Prinzersdorf, Westbahnunterführung" so die Alarmmeldung um 12:37.

In kurzer Folge rücken hintereinander RLF 1:5, KLF 1:4 und KDO 1:3 aus.

Die Lage beim eintreffen:

Ein für die Unterführung zu hoher LKW ist gegen das obere Tragwerk der Brücke gefahren und liegt nun auf der Seite in der Unterführung. Der Fahrer im Führerhaus eingeschlossen aber augenscheinlich unverletzt.verschiedene Flüssigkeiten laufen aus und in Richtung Kanal.

Erstmaßnahmen:

Zeitgleich auffangen der austretenden Flüssigkeit und Bindemittelsperre vor dem Kanal, sowie befreien des Fahrers aus dem Führerhauses mittels Steckleiterelementen.

Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Hafnerbach baut mit Ihrem RLF einen 3 fachen Brandschutz auf. Die Polizei informiert die ÖBB das der LKW die Brücke gerammt hat.

(Einsatzleiter der ÖBB sowie Brückenmeister der ÖBB kontrollieren die Beschädigungen an der Brücke und können anschließend den Bahnverkehr wieder freigeben).

Da die Befragung des Fahrers ergeben hat, dass er Stückgut geladen hat unter anderem auch Kunstdünger und Frostschutzmittel sowie Schmierstoffe und sein eigener Dieselkraftstofftank mit mehreren hundert Litern befüllt ist wird das Schadstofffahrzeug der FF St. Pölten angefordert und die 3 Kanalöffnungen mit Dichtkissen abgedichtet.

Gleichzeitig wird die Ladebordwand geöffnet,  die Ladung händisch abgeladen und unter Seitenwand Holzpfosten plaziert. 

Da die Seilwinde des RLF trotz Umlenkrolle zu schwach für die Bergung ist, wird der LKW mit dem schweren Kranfahrzeug der FF St. Pölten mit der Schleppstange auf der Holzunterlage aus der Unterführung gezogen und mit den Seilwinden von Kran St.P und RLF Prinzersdorf gemeinsam aufgestellt. Nach einer Wartezeit kann der Unfall-LKW dann selbstständig seine Fahrt fortsetzen. 

Gegen 16:00 Uhr konnte nach der Fahrbahnreinigung die Unterführung wieder für den Verkehr freigegeben werden.

UPDATE: Da es ein Video von der Bergung des LKW gibt, dass man nicht verstehen kann wenn man nicht weiß wie diese durchgeführt wurde hier zwei Fotos vom LKW nach der Bergung, wie man sieht wurde durch die Feuerwehr nichts beschädigt! Sogar die Spiegelgläser sind noch ganz. Den Aufbau hat der Fahrer ganz ohne die Hilfe der Feuerwehr deformiert!

Folgende Bilder wurden uns freundlicherweise von Helmut Stamberg zur Verfügung gestellt.


Technischer Einsatz am 12.04.2017 13:29:

Fahrzeugbergung, Prinzersdorf